Unsere
Partner:
Label der Firma Bröker
5.09.2011
Karsten Benen löst das letzte Ticket für den Endspieltag /
Cathrin Hagedorn und Kerstin Steffens schon Stadtmeister

Es ist angerichtet. Am kommenden Samstag ab 10 Uhr werden auf der Anlage des TuS Hiltrup die Speckbrett-Stadtmeister 2011 ermittelt. In zehn Spielklassen stehen die Endspiele auf dem Plan, zwei Nachholspiele komplettieren das Programm.

Auf ein Damen-Doppel müssen die Zuschauer jedoch verzichten, denn hier wurden die Titelträgerinnen bereits am vergangenen Sonntag in einer Vierergruppe ermittelt. Cathrin Hagedorn (vereinslos) und Kerstin Steffens (SVSH) sicherten sich mit drei Siegen den Titel. Routine für Hagedorn, die zum sechsten Mal diese Klasse gewann, Neuland hingegen für Steffens. Die mehrfache Einzel- und Mixed-Siegerin gewann erstmals das Doppel und hat am Samstag die Chance, mit zwei Finalsiegen das Triple zu schaffen, was zuletzt 2002 der Berlinerin Nicole Jerke gelang. Platz zwei ging an die Vorjahressiegerinnen Karen Forner/Brunhilde Röll (SV 91), die das entscheidende Spiel gegen die neuen Titelträgerinnen mit 16:21, 16:21 abgeben mussten.

Ebenfalls am Sonntag sicherte sich Karsten Benen (TuS Hiltrup) den letzten freien Platz für den Finalspieltag. In der Fortsetzung der Offenen Klasse im Herren-Einzel gewann er das letzte Spiel der Verliererseite gegen den topgesetzten Frank Meißler (vereinslos) mit 21:12, 21:19. Die Favoritenrolle in dieser 33 Mann starken Jedermann-Klasse hatte sich jedoch am Samstag bereits ein anderer erspielt: Der vereinslose Nishanthan Jeyagumaar – bereits im Doppel der offenen Klasse fürs Endspiel qualifiziert – setzte sich in fünf Partien ohne Satzverlust durch, besiegte dabei auch den an zwei gesetzten Michael Kaup (SVSH) 21:13, 21:14 und im letzten Spiel der Siegerseite den an Position drei eingestuften Benen 21:10, 21:18. Am Samstag stehen sich Jeyagumaar und Benen nun erneut gegenüber. Den Aufstieg in die Sonderklasse für 2012 haben beide ebenso sicher wie der Drittplatzierte Meißler. Michael Kaup hingegen wiederholte Platz vier vom Vorjahr und muss im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen. Zwei Punkte trennten ihn beim 21:13, 20:22, 17:21 gegen Meißler vom Aufstieg. Geteilte Fünfte wurden Jürgen Breforth (SVSH) und Ralf Berger (TuS Hiltrup).

Autor: Timo Höppner
© 2011 TuS Hiltrup 1930 e.V. Abteilung Speckbrett Sitemap Impressum Kontakt Links